IGOS akkreditiert nach DIN EN ISO 17025

Um den Kundenanforderungen auch in Zukunft gerecht zu werden ist es notwendig, die Kompetenz des Institutes zu verbessern und die Richtigkeit der Prüfergebnisse stets zu überprüfen und auf Nachfrage belegen zu können.

Egal wann und wo, ob in Sibirien, Australien oder Solingen, ein Wert gemessen wird, muss sichergestellt sein, dass immer das gleiche Ergebnis erhalten wird.

Daher haben wir uns dazu entschlossen, uns nach
DIN EN ISO 17025 akkreditieren zu lassen.

Denn: „Die Konformität eines vom Laboratorium betriebenen Qualitätsmanagementsystems mit den Anforderungen nach ISO 9001 bedeutet für sich allein keinen Nachweis der Kompetenz des Laboratoriums, fachlich fundierte Daten und Ergebnisse zu erzielen.“ (Entnommen aus der Einleitung der DIN EN ISO/IEC 17025:2005)

Im Rahmen dieser Akkreditierung wurde auch ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt, welches den Forderungen der DIN 9001 gerecht wird. „Prüf- und Kalibrierlaboratorien, die dieser Internationalen Norm entsprechen, werden daher auch übereinstimmend mit ISO 9001 arbeiten“ (ebenfalls entnommen aus der Einleitung zur DIN EN ISO 17025).

 

Die Akkreditierungsurkunden und ihre Anhänge finden Sie im Downloadbereich.

 

 

Ringversuch 2016 für Salzsprühnebelprüfungen DIN EN ISO 9227-NSS: "mit großem Erfolg" bestanden!

Die Salzsprühnebelprüfung ist sicherlich die am häufigsten durchgeführte Korrosionsprüfung. Sie wird eingesetzt für die Untersuchung von korrosionsgeschützten Bauteilen oder zur Beurteilung des Korrosionsverhaltens von Werkstücken aus verschiedenen Materialien.

Vor allem in den Bereichen Automotive und Luftfahrt findet die Salzsprühnebelprüfung als beschleunigte Alterungs- und Korrosionsprüfung seine Anwendung und gehört zum Standardprüfumfang. Durch den weltweiten Handel mit Industrieprodukten sind die Ansprüche an die Korrosionsbeständigkeit der Güter für die unterschiedlichen Klimazonen gestiegen.

Aus diesem Grund wurde die Salzsprühnebelprüfung mit der Einführung der international anerkannten DIN EN ISO 9227 weltweit vereinheitlicht und wird regelmäßig auf internationaler Ebene weiterentwickelt. Viele kundenspezifische Standards bzw. Lieferbedingungen beziehen sich auf diese internationale Norm und wird dementsprechend oft bei Bemusterungen und zur Qualitätsüberwachung in der Fertigung eingesetzt.

Das IGOS führt diese Prüfungen bereits seit 1997, d.h. seit knapp 20 Jahren, durch. Mit Einführung der Akkreditierung des IGOS nach DIN EN ISO 17025 im Jahr 2006 gehörte die Salzsprühnebelprüfung mit unterschiedlichen Prüflösungen zu den ersten akkreditierten Prüfverfahren am Institut.

Um die nationale und internationale Vergleichbarkeit der Prüfungen zu gewährleisten, müssen wir uns als akkreditiertes Prüflaborator mit anderen Laboratorien vergleichend messen lassen. Aus diesem Grund beteiligen wir uns an öffentlich ausgeschriebenen Ringversuchen und Eignungsprüfungen.

In diesem Jahr haben wir uns bereits zum 4. Mal an einem Ringversuch für Salzsprühnebelprüfungen nach DIN EN ISO 9227-NSS (neutrale Salzsprühnebelprüfung) beteiligt. Bewertet wurde dabei die Korrosivität der Prüfkammer, die Korrosionsbeständigkeit von lackierten Prüfblechen, die Enthaftung und Unterrostung der Lackschicht an einer künstlichen Verletzung. Die Auswertung der Unterostung bzw. Enthaftung wurde dabei nach DIN EN ISO 4628-8 durchgeführt und der Blasengrad nach DIN EN ISO 4628-2 bewertet.

Die Leistung des IGOS wurde bei dem Ringversuch zum 4. Mal in Folge mit "mit großem Erfolg" bescheinigt. Dieses Ergebnis ist sicherlich auch auf die langjährige Erfahrung und Kompetenz der Mitarbeiter des IGOS mit Korrosionsprüfungen zurückzuführen.

Diese Erfahrung des IGOS schätzen unsere Auftraggeber auch bei anderen Korrosionsprüfungen, bei denen auch abgewandelte Prüfbedingungen (z.B. andere Salzkonzentrationen, geänderte Salzzusammensetzungen) verlangt werden oder Kombinationsprüfungen mit anderen Korrosionsprüfvarianten sogenannte Klimawechseltests (Kombination aus Salzsprühphasen, Schwitzwasserphasen und Klimasimulationen und ggf. kombiniert mit diversen Beregnungsmöglichkeiten).