Korrosionsprüfungen

Zur Beurteilung der Korrosionsbeständigkeit in der Praxis werden Daten über das Korrosionsverhalten von Werkstoffen und der Wirksamkeit von Korrosionsschutzarten wie z.B. Beschichtungen und Überzüge unter speziellen praktischen Belastungen in korrosiver Umgebung benötigt.

Ein Schnell-Korrosionsversuch kann kaum die Lebensdauer eines Werkstoffs in der Praxis ermitteln.

Meist werden derartige Korrosionsversuche zur Qualitätsprüfung für Werkstoffe, Beschichtungen und Überzüge, d.h. in der Fertigungskontrolle, durchgeführt.

Es ist jedoch häufig möglich, dass aus der Erfahrung (Empirie) heraus, gewisse Rückschlüsse auf die voraussichtliche Lebensdauer gezogen werden können!

Je mehr die Bedingungen beim Korrosionsversuch der praktischen Belastung gleichen, desto höher ist die Übereinstimmung der Korrosionsaussagen, und, je mehr beide voneinander abweichen, umso größer kann die Differenz sein, insbesondere, wenn die geänderte Korrosionsbelastung eine Veränderung des Korrosionsmechanismus zur Folge hat.

Folgende Korrosionsprüfungen führen wir durch:

Salzsprühnebelprüfung

Wir prüfen zuverlässig und sicher mit modernen Geräten und langjähriger Erfahrung.

[weitere Informationen]

Kondenswasserprüfung

Kondenswasserprüfung

Dienen zur Erkennung von Fehlern des Korrosionsschutzes der Proben in feuchten Umgebungsklimaten.

[weitere Informationen]

Salzsprühnebelprüfung

Klimasimulationsprüfung

Dienen zum einen dazu, definierte das Verhalten von Baugruppen in unterschiedlichen Bereichen unserer Erde zu prüfen. Es lassen sich aber genauso Lebenszyklen (Jahreszeiten) simulieren.

[weitere Informationen]

Salzsprühnebelprüfung

Sonderprüfungen

Aufgrund der modernen Ausstattung des Institutes ist es auch möglich, Sonderprüfungen zur Korrosionsbeständigkeit durchzuführen wie z.B. die Ermittlung der Elementstromdichte zwischen Kunststoffen und Aluminium.

[weitere Informationen]